News von heute erst morgen

News_von_gestern

Bote der Urschweiz in die RS: tägliche News von gestern

Tageszeitungen, die erst am Tag nach dem Erscheinen beim Leser ankommen: eigentlich unvorstellbar. Und doch gibt es sie. «Bote der Urschweiz» nennt sich der vermeintliche Newsgarant aus der Innerschweiz. Und wieder einmal trifft es uns «Bündner», die ja schon auf diverse Gratiszeitungen verzichten müssen.

Der «Bote der Urschweiz» ist eine Tageszeitung im Kanton Schwyz. Sie erscheint sechsmal wöchentlich. Da ich aus dieser Gegend komme, aber in Chur studiere, habe ich die Zeitung nach Graubünden abonniert. Seit gut einem halben Jahr erhalte ich den «Boten» pünktlich jeweils einen Tag zu spät.

«Zeit reicht schlicht nicht aus»
Eine Anfrage beim Abonenntenservice ergab, dass die Gleichtagszustellung in Chur leider nicht garantiert werden könne. Die Zeitungen würden um 3 Uhr in der Nacht abgeholt und nach Mülligen ins Verteilzentrum gebracht. Sie müssten für eine Gleichtagszustellung bis um 6 Uhr in Chur sein, teilte man mir mit. Dafür reiche die Zeit schlicht nicht aus.

Wer (hat) versagt? Die Post oder der Verlag? Die Schwyzer Zeitung, ebenfalls ein Produkt aus dem Kanton Schwyz, hat mit der Gleichtagszustellung jedenfalls keine Probleme. Dort teilte man mir mit, dass ihre Zeitung noch am gleichen Tag in Chur zugestellt werden würde. Und auch die Post lässt keine Zweifel aufkommen, dass eine Gleichtagszustellung auch in Graubünden möglich wäre. Für Printmedien bietet die Post nämlich einen speziellen Service.

Kein Rabatt
Auf meine Forderung nach einem (begründeten) Rabatt entgegnete man lapidar:

Das Bote-Abo kostet im Jahr Fr. 278.- für 300 Ausgaben. Das macht pro Ausgabe weniger als 95 Rappen. Für einen A-Post-Brief kostet schon allein das Porto 1 Franken, und der wird erst am Tag nach der Post-Aufgabe zugestellt.

Die Realität sieht anders aus. Gerade weil Printmedien von speziell vergünstigten Tarifen profitieren (post.ch, «Zeitungen Schweiz», PDF). Schon unter 10 Rappen pro Stück  (Erzeugnisse mit Presseförderung) landen die Zeitungen «frisch gedruckt und gleichentags beim Empfänger».

Lieber Bote der Urschweiz: Ist das Leserservice? Welcher andere Trottel bekommt die Tageszeitung von heute erst morgen?

Author:
Edgar am November 3, 2009 um 10:00 pm
Kategorie:
Presse
Tags:
 
Diskussion:
9 Comments
RSS-Feed:
  1. SheephunteR http://netzfeuilleton.de

    Dann bekommst du ja eigentlich immer erst die News von vorgestern. Das ist ja das doppelte Zeitungsgefühl. Mann ist das Old-School. Schlag ihnen doch vor, ob sie nicht wieder Postkutschen für die Verteilung einsetzen wollen.

    Kommentar vom 04. November 2009 um 9:10 am

  2. Klaus

    Wenn ich in Berlin eine Tageszeitung aus Stuttgart abonniere, wird die wohl auch erst einen Tag zu spät… oder?

    Kommentar vom 04. November 2009 um 11:45 am

  3. Edi http://www.media-blog.ch

    @Sheephunter: Stimmt… Mit der Postkutsche würde das wohl nie was werden :D
    @Klaus: Zum Vergleich: Berlin-Stuttgart, 600km. Schwyz-Chur, 100km. Die Dimensionen sind hier in der Schweiz einfach anders ;-)

    Kommentar vom 04. November 2009 um 12:38 pm

  4. redred

    Also wir hatten mal die Berliner Morgenpost nach Hamburg aboniert. Und auch die kam (meistens) pünktlich immerhin über 350km Strecke. Also sollte das bei 100km auch möglich sein.

    Kommentar vom 04. November 2009 um 1:21 pm

  5. Peter Goll

    Also das ist echt mal ein schlechter Leserservice. Hier mal ein Beispiel wie man es besser macht: Unsere Lokalzeitung (monatliche Auflage von nicht mal 20.000) bietet in den 6-wöchigen Sommerferien einen Urlaubsservice an. Man teilt dem Verlag mit, für welchen Zeitraum man die Zeitung an welchen Ort innerhalb der EU geliefert haben möchte – und das völlig kostenlos und pünktlich (Zustellung am selben Tag wie sonst zu Hause).

    Kommentar vom 04. November 2009 um 5:40 pm

  6. Edi http://www.media-blog.ch

    @Peter Goll: Etwas ähnliches hat auch der “Bote der Urschweiz”. Sie bieten einen Service für Rekruten in der Schweizer Armee, während ihrer Dienstzeit. Das ganze kostet während 21 Wochen nur 10 Franken (ca. 5 Euro). Das ist ja schön und gut, nur will doch niemand eine Tageszeitung, die einen Tag zu spät erscheint.

    Von dem her ist euer Urlaubsservice sicher ein prima “Schnupperangebot”.

    Kommentar vom 04. November 2009 um 8:20 pm

  7. Bertolo

    Wer in Berlin eine Zeitung aus Stuttgart abonniert, erhält sie in der Regel am Erscheinungstag. Man erhält dann eben die Deutschlandausgabe der Stuttgarter Zeitung (Redaktionsschluss 20.00 Uhr).

    Kommentar vom 05. November 2009 um 12:12 am

  8. Dennis http://www.cashregisterstore.de

    Also ich hatte die Hannoversche Allgemeine Zeitung im Angebot. Die sind meiner Meinung nach wenigstens so schlau und drucken auf die Meldungen von vor 2 Tagen das aktuelle Datum:-)

    Kommentar vom 09. November 2009 um 9:06 am

  9. Heute oder morgen – kein Detail! » media-blog http://www.media-blog.ch/presse/heute-oder-morgen-kein-detail

    […] sich jeweils auf die Meldungen von gestern beziehen und deren Ausgaben in manchen Landesteilen immer einen Tag zu spät […]

    Pingback vom 06. February 2010 um 3:27 pm

Sorry, the comment form is closed at this time.